Bannerweihe 1932

 

Im selben Jahr noch konnte ein Vereinsbanner für 76 RM (Reichsmark) angeschafft werden. So wurde am Pfingstmontag, den 16. Mai 1932 die Bannerweihe in einem großen festlichen Rahmen begangen. Unter Beteiligung aller Kühbacher Vereine mit ihren Fahnen traf man sich um 10 Uhr zum Kirchgang mit einer von Hr. Benifiziat Dr. Heiß aus Beinberg gehaltenen Festpredigt. Die feierliche Übergabe des Banners erfolgte anschließend am Kriegerdenkmal durch die Bannerbraut Fanni Greppmair aus Stockensau und Festjungfrauen Birgitta Riedel und Kreszenz Krepold aus Kühbach. Der Vorstand Benedikt Augustin schloss mit einer Ansprache über die Aufgaben und Ideale des kath. Burschenvereins. Das Festmahl wurde beim „Trometer“ abgehalten, das „durch die Preislage von 80 Pfennig, wie durch seine ebenso großen Vorzüge in Qualität und Quantität“ allgemeinen Anklang fand. Am Nachmittag folgte die weltliche Feier mit Konzert und Festreden. Neben vielen Kühbachern waren auch Abordnungen der kath. Burschenvereine aus Oberbernbach, Sainbach, Thalhausen, Untergrießbach und geschlossen der Burschenverein aus Peutenhausen erschienen. Für die Festreden konnte eigens Hr. Dr. Flechenstein von der Akademie für Arbeit in Frankfurt und Jugendsekretär Bucher aus München gewonnen werden. Abschließend sprach Ortspfarrer Knaus seinen Dank an „den Vater des Vereins“ Hr. Martin Riedl aus. Ebenso dankte er Hr. Dr. Glück und Hr. Lehrer Willi, die dem Verein über seine Kinderkrankheiten hinweghalfen.

 
 
 Bild 2: Bannerweihe 1932

 

Additional information